6  Geduld   39

Entgegen allgemeiner Ansichten braucht der Fahrlehrer weitaus weniger Geduld als der Fahrschüler.

Ein guter Fahrlehrer weiß, dass kein Fahranfänger alle Übungsteile seiner Ausbildung auf Anhieb beherrschen kann; er ganz im Gegenteil das Meiste mindestens hundertmal wiederholen muss, bis es perfekt sitzt.

Wenn man dann mal im Voraus schon weiß, was der Fahrlehrer gleich sagen wird, ist das Ziel fast schon erreicht.
Man hat das Gelernte verinnerlicht!

 

Als Schüler hat man schon mehr Pro- bleme mit der Geduld, weil man am Liebsten alles gleich beherrschen möch- te, was aber nicht möglich ist.

Man muss Schritt für Schritt vorgehen, bis das Erlernte verinnerlicht ist.

Oft ist auch das Umfeld für eine gewisse Ungeduld verantwortlich.
Manche Freunde oder in vielen Fällen sogar die Eltern und Geschwister setzen einem so zu, dass für Geduld kein Platz mehr bleibt.
Gerade Eltern sind oft unvernünftig.

< letzte Seite Anfang   nächstes Kapitel nächste Seite >