2  Die richtige Einstellung   13

Von Anfang an ist man beim Fahrenler- nen gezwungen, die gesamte Bedienung des Fahrzeugs selbständig zu tätigen. Dabei gibt es zunächst Probleme mit der Koordination.
Kuppeln, Schalten und Lenken, alles soll man zur gleichen Zeit schaffen; und sich dabei zusätzlich noch auf der Straße halten.

Keine Angst vor der ersten Fahrstunde. Sie wird sicher ein ganz besonders schönes Erlebnis.

Sie beginnt und endet ohne jegliche

 

Hektik, denn alles, was zu tun ist, wird erstmal in aller Ruhe erklärt und vorgemacht. Alle Handgriffe, sowie das richtige Betätigen der Pedale, bedürfen natürlich der Übung und Gewöhnung. Erst wenn ein gewisser Rythmus ge- funden ist, wird das Ganze zur Spielerei. Jede Bewegung und Bedienung automa- tisiert sich, je öfter man sie wiederholt. Schon bald muss man sich nicht mehr darauf konzentrieren.
Es geht automatisch.

In diesen ersten Stunden ist es deshalb ganz entscheidend, jeden Griff so exakt

< letzte Seite Anfang   nächstes Kapitel nächste Seite >